Sonntag schon etwas vor? Besucht uns doch auf dem Parkfest in Osterath!

Exakt 100 einzelne, uralte Kleiderhaken schraubte der Vorstand von Meerbusch hilft e.V. Anfang Januar in der Barbara-Gerretz-Schule in den Fluren ab, dazu auch einige ganze Hakenreihen samt Holzträger. Am letzten Abend, kurz bevor die Container kamen und endgültig alles raus musste, durchforstete man das Gebäude und wurde weiter fündig.

„Einige alte Holzzirkel, ein großes Wandkreuz und wunderschöne alte Wandkarten fanden wir auf dem Speicher“, berichtet Verena Uhl, selbst Lehrerin. Mittlerweile wurde ein kleines Echtheitszertifikat mit je einem Haken und zwei Schrauben in ein Tütchen gepackt, Flüchtlinge halfen wie immer dabei. Die limitierte Auflage wird nun am Stand von Meerbusch hilft e.V. auf dem Parkfest am 01. Mai für den guten Zweck verkauft, „fünf Euro für ein Stückchen Heimat“. Ein großer Teil der Wandkarten kann ebenfalls direkt am Stand für einen kleinen Preis mitgenommen werden.

Zwischen 13 und 14 Uhr wird es dann spannend, wenn die schönsten Stücke unter dem Pavillon im Osterather Rathauspark versteigert werden. Als Auktionator gewann Meerbusch hilft e.V. den ehemaligen Rektor der Grundschule, Ferdi Sonnen und Arndt Fiebig, Vorsitzender der Elternpflegschaft.
„Wir unterstützen das sehr gerne und freuen uns, wenn einige Schätzchen in liebevolle Hände kommen“, sagt Ferdi Sonnen. Zu den ausgewählten Exponaten wird er einige Anekdoten aus seiner langen Zeit als Rektor erzählen können. „Die Chance gibt es nur einmalig. Bevor Meerbusch hilft e.V. die letzten Stücke rettete, schaute sich der Stadtarchivar Michael Regenbrecht im Schulgebäude um und nahm für ihn Relevantes mit“, berichtet Arndt Fiebig.

Parkfest Auktion
V.l.: Verena Uhl (Meerbusch hilft e.V.), Ferdi Sonnen (ehemaliger Rektor der Barbara-Gerretz-Schule) und Arndt Fiebig ( Vorsitzender der Elternpflegschaft)