Grundschüler spenden für Flüchtlingskinder

Grundschüler spenden für Flüchtlingskinder

Der Aufruf war kaum veröffentlicht – schon stapelten sich Tornister, Mäppchen, Turnbeutel und viele Spielzeugautos für Flüchtlingskinder in der Städtischen Martinusschule.
Anne Weddeling-Wolff, Leiterin der Strümper Grundschule, hatte die Bitte von „Meerbusch hilft“ und Diakonie Meerbusch an die Eltern weitergeleitet. Mädchen und Jungen aus dem Offenen Ganztag brachten die Sammlung in das Begegnungszentrum im Pappkarton.
Neugierig stellten sie einigen Flüchtlingen aus Eritrea Fragen – natürlich auf Englisch. Neben Namen, Herkunftsland, Familie und Lieblingsfarbe wollten die wissbegierigen Grundschüler aber auch etwas über das Warum erfahren. Warum die jungen Männer aus Eritrea flohen. Bereitwillig gaben die Flüchtlinge Auskunft und freuten sich über das Interesse der Kinder. Die Mädchen und Jungen wollen auf jeden Fall wieder kommen – zu weiteren Gesprächen und Begegnungen.